13. Juli 2016

Günter Kaspari im Bereich "Sport in der Prävention" ausgebildet

Die frisch ausgebildeten und motivierte Übungsleiter/innen für den Präventionssport (Quelle: DJK DV Trier)

Der 2. Vorsitzende der DJK Oberwesel und Begründer der Bogensportabteilung ist nun offiziell Übungsleiter für den Präventionssport. Zusammen mit neun weiteren Anwärtern trat man die 60stündigen Ausbildung zur Schulung über die aktuellen Erfordernisse des Sports in der Prävention im Sport- und Freizeitzentrum des Sportbundes Rheinhessen in Seibersbach an.

Es war eine intensive und individuelle Woche, die vielfältige Themen bereithielt. Gemeinsam wurden Sportarten ausprobiert und kennengelernt, die sich besonders gut als Vereinsangebote eignen. Im Kurssystem sollen attraktive Bewegungsangebote helfen, dass sich Menschen für das Sporttreiben in den DJK-Vereinen entscheiden. Das Qualitätssiegel „Sport Pro Gesundheit“ garantiert hierbei eine hohe Qualität der Angebote. Mit dem zusätzlich eingeführten „Rezept für Bewegung“ eine ideale Ergänzung, die vom Hausarzt verordnet werden kann.

So wurden im Bereich des Ausdauertrainings mit dem Schwerpunkt „Herz-Kreislaufsystem“ durch Michael Gosebrink (Freiburg) Akzente beim Aqua Jogging und Nordic Walking gesetzt. Beim Kraft- und Fitnesstraining mit dem Schwerpunkt „Bewegungs- und Haltungsapparat“ durch Michael Leyendecker (Wissen-Selbach) die Sporthalle in ein Fitness-Studio umgewandelt und durch Lukas Monnerjahn (Oberwesel) das aktuelle Thema „Faszientraining“ aufgegriffen. Sportmedizinische, physiologische Zusammenhänge und Ernährungsfragen durch den Physiotherapeut Michael Stock (Mainz) praxisorientiert umgesetzt. Sowie moderne Vereinsangebote mit dem Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ sowie attraktive Spielformen am Beispiel Boule/Pétanque für „Entspannung und Stressabbau“ mit Rainald Kauer (Trier) ausgetauscht und kreiert.

Zusätzlich gab es im Ausbildungsprogramm sehr unterschiedliche Entspannungsmethoden, über progressive Tiefenmuskelentspannung, Phantasiereisen, Autogenes Training bis hin zu Lockerungen und Schüttelungen. Eine neue Trendsportart, die sich prima für diesen Themenkomplex eignet stellte Crossboule dar, das sich toll mit Pétanque kombinieren und ergänzen lässt.

Die Lizenzen überreichte der geistliche Beirat des Diözesanverbandes Mainz, Pfarrer Christoph Zell, im Anschluss an einen sehr gelungenen Gottesdienst mit bewegten Impulsen. Pfarrer Zell lobte das Engagement der neu ausgebildeten Übungsleiter/innen und motivierte für die Vereinsarbeit.

Zurück