17. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017 der DJK-Radsportabteilung Oberwesel

Klaus Castor und Florian Theis auf Mallorca


Im Jahre 2017 fanden wieder einige schon zur Tradition gewordene Veranstaltungen der DJK-Radsportabteilung statt.
Vom 06. bis 15. März 2017 nahmen die beiden DJK-Radsportler Klaus Castor und Florian Theis an einem Trainingslager auf Mallorca teil.
Das wöchentliche Training begann am 27. März 2017.
Am 08. April 2017 wurde die Radsport-Saison mit einer Tour über 75 km eröffnet.
Die 30. Radsport-Jahrestour fand am Wochenende 26. u. 27. Aug. 2017 nach „Nierstein“ statt. Die Route führte nach Ingelheim durch`s Selztal über den Amicheradweg bis zum Ziel in Nierstein. Insgesamt wurden an beiden Tagen 152 km gefahren.
Die Saison-Abschlussfahrt wurde am 14. Okt. 2017 bis Sporkenheim bei Ingelheim mit 7 Teilnehmern durchgeführt.
Offizielles Trainingsende war in diesem Jahr am 23. Oktober aufgrund der guten Wetterverhältnisse.
Insgesamt wurden im Jahre 2017 beim Training, der Eröffnungs-und Abschlussfahrt, sowie der Jubiläumstour 1.629 km gefahren. Einige besonders eifrige Vereinsmitglieder haben darüber hinaus wieder über 9.000 km und bis zu 121.000 Höhenmeter auf dem Rad zurückgelegt.

Florian Theis (l.) und Klaus Castor auf Mallorca


Unter anderem nahmen Klaus Castor und Florian Theis an der Radsportveranstaltung M 312 teil. Hinter dieser schlichten Bezeichnung verbirgt sich eines der längsten Eintagesevents, welches der spanische Radsportverband zu bieten hat. M wie Mallorca, 312 wie 312 Kilometer. Einmal um die Insel … und diese Tour hatte es in sich. An der Westküste im Gebirge „Tramuntana“ reiht sich ein Berg an den anderen. Coll de Femenia, Coll den Bleda, Coll des Pi, Coll de Sa Granola usw., insgesamt 5050 Höhenmeter. Ein Fest für Auge und Wade und das für den üblicherweise sonnenverwöhnten Mallorca-Radler. Durch mehrere Defekte kamen die beiden Radsportler mit einer Fahrzeit von 12:33 Std. am Ziel an.
Auch wurde am Pfingstwochenende „Bimbach 400” am Rhön-Marathon mit 414 Km und 6800 Höhenmeter sowie an RTF (Radtourenfahrten) Radmarathon-Veranstaltungen im Schwarzwald und in der Eifel teilgenommen.

Der erfolgreiche Bestreiter des 24-Stunden Rennen auf Nürburgring: Klaus Castor

Außerdem fuhr Klaus Castor als Einzelfahrer beim “24-Stunden-Jedermann-Rennen”
auf dem legendären Nürburgring mit. Die große Herausforderung ist dabei sich
irgendwie 24 Std. auf dem Rennrad zu halten.
Anspruchsvolle Strecke, kurze Pausen, schnelle Abfahrten bei 100 km/h und fahren
bei Dunkelheit fordern den Fahrern alles ab. Außerdem nagt der Schlafmangel an
der Substanz der Teilnehmerinnen u. Teilnehmer.
Mit 19 Runden und 494 km bei ca. 11000 Höhenmeter nahm Klaus unter
554 Teilnehmern einen hervorragenden 35 Platz ein. In seiner Altersklasse
sogar Platz 11. Dieses Ergebnis war nur zu erzielen dank seiner Frau Tina Castor
die sich 24 Std. um Ihn kümmerte und verpflegt hat.

Zurück