DJK Oberwesel

Freizeitsport - Gesundheitssport - Wettkampfsport

  DJK-Maskottchen

Tischtennis-Herren werden Dritter beim Rhein-Hunsrück-Pokal

Durch den Aufstieg in die Kreisliga mussten die Akteure der 1. Mannschaft der DJK Oberwesel nun im höher angesiedelten Herren-C-Pokal an den Start gehen.

Die stolzen Drittplatzierten der DJK Oberwesel in den neuen Vereinstrikots mit Urkunde und Pokal (vlnr. Pascal Kronenberger, Peter und Dieter Schuck).

Nachdem man in den letzten Jahren im D-Pokal immer im Finale gestanden hatte, waren die Erwartungen in diesem Jahr niedriger angesiedelt. Durch ein Freilos in der 1. Runde und einen knappen Sieg gegen den Lokalrivalen SG Niederburg/ Biebernheim II im Viertelfinale, bei dem man sich trotz der Verletzung und damit einhergehenden Aufgabe von Victor Lam im 1. Einzelspiel mit 4:3 durchsetzen konnte, hatte man sich für das Final Four Ende März in Simmern qualifiziert.

Mit Spannung wurde vor Ort die Auslosung der Partien erwartet. Leider hatten die DJK’ler dabei kein Glück und trafen im Halbfinale direkt auf den „Angstgegner“ TuS Briedel, gegen den man zwei Wochen zuvor eine empfindliche 9:1 Niederlage eingesteckt hatte. Trotz größtem Einsatz und Kampfeswillen setze sich Briedel klar mit 4:0 durch. Lediglich das Doppel Dieter und Peter Schuck schnupperte am Punktgewinn, musste sich nach 2:0 Satzführung allerdings denkbar knapp im 5. Satz geschlagen geben. Briedel wusste in der Folge auch im Finale zu überzeugen und konnte sich mit einem knappen 4:3 Erfolg zum neuen Pokalsieger krönen.

Im Spiel um Platz drei traf die DJK-Auswahl auf den TuS Sohren II, den Drittplatzierten der Kreisoberliga. Von einem Klassenunterschied war an den Platten allerdings nichts zu spüren: Pascal Kronenberger und Peter Schuck konnten die ersten Partien klar für sich entscheiden. Trotz eines Krimis über 5 Sätze konnte Dieter Schuck gegen die Nr. 1 des Gegners nicht gewinnen. Auch das Doppel ging verloren, sodass der Gegner beim Punktestand ausgleichen konnte. In seinem zweiten Einzel zeigte Pascal Kronenberger eine starke Leistung und konnte einen 2:1 Satzrückstand in einen 5-Satz-Sieg umwandeln. Nun lag es an Peter Schuck den berüchtigten Sack zuzumachen. Mit 3:11, 11:3, 11:4 und 11:7 sorgte er für den versöhnlichen Tagesabschluss der Herren und den starken 3. Platz im Herren-C-Pokal.